Sport ist ein hervorragendes Mittel für internationale Begegnungen. Jugendliche haben durch die Teilnahme an einem internationalen Jugendaustausch und durch gemeinsames Sporttreiben die Möglichkeit, wichtige interkulturelle und soziale Kompetenzen zu erwerben. Sie entdecken eine neue Kultur, lernen neue Trainingsmethodenkennen und machen einmalige Erfahrungen, die zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit beitragen. Kompetenzen, die in einer globalen Welt von hoher Bedeutung sind.

Internationale Jugendbegegnungen im Sport werden aus öffentlichen Mitteln über die Deutsche Sportjugend (dsj) gefördert. Die dsj bietet zudem Unterstützung rund um die Realisierung einer internationalen Jugendbegegnung an, z.B. bei der Suche einer geeigneten Partnerorganisation im Ausland oder der Erstellung eines sportlichen, interkulturellen Programms.

Die Förderung internationaler Jugendbegegnungen kann von Sportvereinen, Stadt- oder Kreissportbünden und Landesverbänden beantragt werden. Unter internationalen Jugendaustauschen/Jugendbegegnungen werden gemeinsame Projekte mit mindestens einer internationalen Partnerorganisation verstanden, die sowohl in Deutschland als auch im Ausland stattfinden können. Dabei steht das gemeinsame Programm mit der ausländischen Partnergruppe im Vordergrund. Mit welchem Land ein Austausch organisiert wird, wie lange dieser dauert, wie das Programm gestaltet wird oder wie viele Jugendliche teilnehmen, entscheidet jeder Träger zusammen mit seiner internationalen Partnerorganisation unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien. Von der Förderung ausgeschlossen sind Turniere und Wettkämpfe, touristische Maßnahmen, Trainingslager sowie Auslandsfahrten ohne Begegnungscharakter.

Weitere Informationen befinden sich auf www.dsj.de/international. Das internationale Team der dsj ist erreichbar unter .

21 Okt 2017
14:00 - 17:00
USV Jena vs. RC Dresden
04 Nov 2017
11:00 - 17:00
Turnier MD7 in Halle